Nutzfahrzeuge

    Westeuropäischer Markt für leichte Nutzfahrzeuge mit Absatzsteigerung

    Der westeuropäische Markt legte im Jahr 2021 bei den Neuzulassungen von leichten Nutzfahrzeugen zu. Das volle Erholungspotenzial wurde jedoch durch Lieferkettenprobleme und dem daraus resultierenden Materialmangel gebremst.

    Der westeuropäische Markt legte im Jahr 2021 bei den Neuzulassungen von leichten Nutzfahrzeugen zu. Das volle Erholungspotenzial wurde jedoch durch Lieferkettenprobleme und dem daraus resultierenden Materialmangel gebremst.

    Leichter Nfz-Markt in Westeuropa mit einstelligem Plus

    Der Markt für leichte Nutzfahrzeuge (Nutzfahrzeuge bis 6 Tonnen) wuchs in Westeuropa im Jahr 2021 mit einem Plus von gut 9 Prozent ähnlich stark wie der westeuropäische Markt für schwere Nutzfahrzeuge (Nutzfahrzeuge über 6 Tonnen). Insgesamt wurden in Westeuropa im vergangenen Jahr gut 1,8 Millionen leichte Nutzfahrzeuge neu zugelassen. Dabei entwickelten sich die fünf stärksten europäischen Märkte jedoch unterschiedlicher als bei den schweren Nutzfahrzeugen. Während die europäischen TOP 5 im Jahr 2021 bei den schweren Nutzfahrzeugen jeweils Zuwächse erzielen konnten, konnten bei den leichten Nutzfahrzeugen lediglich das Vereinigte Königreich (+20 Prozent), Italien (+14 Prozent) und Frankreich (+7 Prozent) ihre Neuzulassungen von leichten Nutzfahrzeugen gegenüber 2020 steigern. Deutschland und Spanien verzeichneten hingegen negative Wachstumsraten (-1 Prozent bzw. -4 Prozent). Das Niveau von 2019 konnte im Jahr 2021 von keinem der fünf größten europäischen Märkte für Nutzfahrzeuge bis 6 Tonnen erreicht werden.

    Insgesamt unterschritten die Neuzulassungen von leichten Nutzfahrzeugen in Westeuropa das Vorkrisenniveau von 2019 noch um 10 Prozent. Wie auch der Markt für schwere Nutzfahrzeuge, zeigte sich der leichte Nutzfahrzeugmarkt in der zweiten Jahreshälfte 2021 gezeichnet von den globalen Störungen in den Lie-ferketten: Während der westeuropäische Markt für Nutzfahrzeuge bis 6 Tonnen im ersten Halbjahr 2021 noch ein Plus von 43 Prozent erzielen konnte, verbuchte er im zweiten Halbjahr ein Minus von 15 Prozent.

    Auf dem deutschen Markt für leichte Nutzfahrzeuge blieb die Erholung aus

    Entgegen dem Großteil der westeuropäischen Länder und der Entwicklung auf dem deutschen Markt für schwere Nutzfahrzeuge verzeichnete der deutsche Markt für leichte Nutzfahrzeuge im Jahr 2021 einen leichten Rückgang. Die Neuzulassungen von Nutzfahrzeugen bis 6 Tonnen sanken um 1 Prozent auf 272.200 Einheiten. Im Vergleich zum Vor-Coronajahr 2019 sanken die Neuzulassungen leichter Nutzfahrzeuge gar um 13 Prozent. Im Jahr 2019 hatte der Markt für leichte Nutzfahrzeuge erstmals im wiedervereinigten Deutschland die Marke von 300.000 Einheiten überschritten und zum sechsten Mal in Folge ein neues Rekordniveau erreicht. Wie der deutsche Markt für schwere Nutzfahrzeuge, konnte der deutsche Markt für leichte Nutzfahrzeuge in der ersten Jahreshälfte 2021 ein positives Wachstum verzeichnen (+23 Prozent), schrumpfte jedoch ebenfalls im zweiten Halbjahr (-18 Prozent). 

    Doreen Hüls
    Economic Intelligence & Volkswirtschaft

    Doreen Hüls

    Automobilprognosen, Internationale Nutzfahrzeugkonjunktur, US Light Vehicle Markt, Forschung und Entwicklung

    Lesen Sie mehr zum Thema